Beachten Sie bitte vor Nutzung der Webseite die Datenschutzerklärung. Mit Nutzung der Webseite akzeptieren Sie diese.

» Home

Infos zur Anreise nach Alaska

Anreise Flug Alaska

Anreise Alaska mit dem Flugzeug

Alaska verfügt über eine größere Anzahl an Flughafen, da einige Teile im Land nur mit dem Flieger und/oder der Fähre erreichbar sind. Im Land spielen die sogenannten Bush Air Services daher auch eine wichtige Rolle. International betrachtet spielen Anchorage und Fairbanks die wichtigste Rolle. Bezogen auf die Flugbewegungen sind daneben vor allem Juneau und Ketchikan erwähnenswert.

Die Flugdauer von Deutschland/Frankfurt nach Alaska/Anchorage beträgt beim Direktflug ca. 09:50 Stunden, bei einem Via-Flug z. b. über Reykjavik ca. 12:20 Stunden.

Anreise Bahn Alaska

Anreise Alaska per Bahn

Eine Direktanbindung der Bahn an das kanadische bzw. US-Netz ist in Planung, es soll irgendwann einmal über das Yukon Territory und British Columbia führen. Bislang verläuft die direkte Bahnanbindung über Fährzugvebindungen nach Seattle und British Columbia. Im Land ist das Netz überschaubar, im Grund redet man dann von der Alaska Railroad von Seward über Anchorage, Denali und Fairbanks zum Nordpol. Abzweige gibt es von der Alaska Railroad nach Whittier und Palmer. Damit wäre das Netz weitestgehend beschrieben. Sehr wichtig ist die Bahn dabei vor allem für den Güterverkehr, einen täglichen Personenverkehr gibt es eigentlich nur in der Hauptsaison für die Touristen.

Anreise Auto Alaska

Anreise Alaska mit dem eigenen Fahrzeug

Das Straßennetz in Alaska ist vergleichsweise überschaubar, viele Teile sind mit dem Auto direkt überhaupt nicht erreichbar (z. B. Juneau). Auf der anderen Seite gibt es aber auch traumhaft schöne Straßen wie den berühmten Alaska Highway, der wiederum die Hauptverbindung nach Kanada und in der Verlängerung in die USA ist. Bemerkenswert ist auch der fast 4km lange Anderson Memorial Tunnel, der die Verbindung des Seward Highway Richtung Whittier bildet und ein kombinierter Straßen- und Bahntunnel ist. In der Kombi ist es immer noch der längste Tunnel in Nordamerika. Ansonsten kann man sich mit dem Auto auf vielen der gut ausgebauten (wenn auch nicht allen) Highways sowie deren Zubringerstraßen recht gut bewegen. Grundsätzlich macht es aber immer Sinn, ein geländegängiges Fahrzeug zu haben. Im Winter muss man durchaus den Verkehr via Motorschlitten oder Hundeschlitten erwägen, dieser ist in einigen Teilen Alaskas das Fortbewegungsmittel der Wahl.

Anreise Schiff Alaska

Anreise Alaska mit dem Schiff

Neben dem Flugverkehr spielt auch der Fährverkehr eine wichtige Rolle für Alaska, da wie oben erwähnt einige Teile nur so erreichbar sind. Über die so genannte Alaska Marine Highway gibt es Verbindungen zwishen dem Südosten und der Halbinsel Alaska sowie in die USA (Bellingham/Washinton) und nach Kanada (Prince Rupert).

Kreuzfahrtschiffe nutzen vor allem zwei Routen: die Inside Passage z. B ab Seattle, Washington und Vancouver oder die Golf Route zwischen Vancouver und Seward bzw. Whittier.

Anreise Bus Alaska

Anreise Alaska mit dem Bus

Direktverbindungen gibt es vor allem ab Kanada mit Greyhound Canada (ab Whitehorse, Prince Rupert bzw. Edmonton und Vancouver). Buslinien gibt es vor allem in den größeren Städten und Bezirken wie Anchorage, Fairbanks, Juneau, Sitka, Kenai, Ketchikan und Bethel. Als Knotenpunkte kann man vor allem Anchorage und Fairbanks betrachten.

Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige

Im Grund gelten für Alaska die Einreisebstimmungen der USA.

D. h. man braucht einen Reisepass bzw. vorläufigen Reisepass sowie für Kinder ein Kinderreisepass (die beiden letztgenannten nur in Verbindung mit einem Visum). Diese Dokumente müssen mindestens für die Aufenthaltsdauer incl. dem Abreisetag gültig sein. Grundsätzlich ist die Einreise für Deutsche mit einem gültigen Reisepass (wie oben erwähnt gilt das nicht für vorläufige Reisepässe bzw. Kinderreisepässe) im Rahmen des US Visa Waiver Programm bis zu einer Dauer von 90 Tagen als Touristen, Geschäftsreisende oder zum Transit visumfrei, wenn man folgendes vorweisen kann:

Wer aus irgendwelchen Gründen nicht berechtigt ist, am oben genannten Visa Waiver Programm teilzunehmen und/oder nur im Besitz eines vorläufigen Reisepasses bzw. bei Kindern einem Kinderreisepass ist, muss vor der Reise bei der zuständigen US-Botschaft bzw. dem US-Generalkonsulat ein Visum beantragen

Internetadressen


Anzeigen